Abteilung Jazzgymnastik

Wir sind eine junggebliebene und gesellige Frauensportgruppe

von 25. - 65. Jahren und wir bewegen uns gerne zu fetzige, aktueller

und schöner Musik, abwechslungsreich wird es durch die vielen verschiedenen Geräte; z.B. Schwingstäbe, Pezzy- Pilatesbälle, Hanteln, Steppbretter, Keulen u.v.m.!

Nach einer intensiven Aufwärmrunde, gibt es immer einen Ausdauerteil mit Laufen, Hüpfen, Springen, Gleichgewichts - und Koordinationsübungen, im Anschluss wird auf der Matte viel gedehnt und gekräftigt, Bauch, Beine, Po und der Rücken kommen hierbei nicht zu kurz, außerdem werden die Faszien behandelt.

Wir treffen uns immer montags von 21.00 - 22.00.Uhr in der Sporthalle Simmershausen!

 

Lust bekommen? Dann einfach Sportsachen zusammenpacken und mitmachen!!!

Zu meiner Person:

Ich heiße Hilde Lange, bin 51.Jahre, Verheiratet

Und habe 2. Kinder, ich bin Physiotherapeutin  Im Klinikum Kassel.

Tel. 0561/818734

 

 

Wochenendfahrt:

Jazzgymnastikfahrt nach Bamberg vom 04.-06.09.20

 

In diesem Jahr ist ja alles anders,aber wir hatten Glück, der September war der beste Monat, um ein Wochenende mit einer Gruppe zu verreisen.

Wir sind mit 14 Frauen am Freitagmorgen am Bahnhof Wilhelshöhe Richtung Bamberg gestartet.

(4. Frauen sind später nachgekommen). Es war ein ziemlich merkwürdiges Gefühl beim Zugfahren immer eine Maske zu tragen, zum Essen und Trinken konnten wir sie ja ab und zu runter nehmen.

In Bamberg angekommen, zogen wir mit unseren Koffern, durch die Stadt und konnten uns an dem herrlichen Sonnenschein und der sehr schönen Altstadt erfreuen.

Die Jugendherberge liegt am Berg, direkt hinter dem Dom und der Altstadt, deshalb haben wir an diesem Wochenende alles zu Fuß erledigen können.

Nachdem die Zimmer bezogen waren, ging es gleich los mit Sightseeing der näheren Umgebung, mit Dom, Domherrenhöfe, Neue Residenz, klein Venedig mit Rathaus im Wasser.

Zum warmen Abendessen, in der sehr schönen und freundlichen Jugendherberge, waren wir mit 18 Frauen komplett.

Um 19.30 Uhr gab es dann die etwas andere Stadtführung, mit Geistern, Sagen und Legendengeschichten, vorgetragen von einem Norddeutschen, der schon lange in Bamberg wohnt, schaurig-schön! Da die Altstadt zu später Stunde sehr gefüllt war, sind wir in dem Jugendherbergsgarten eingekehrt und waren unter uns.

In der Jugendherberge mussten wir immer Maske tragen, bis wir saßen, nach dem Frühstück und Lunchpakete machen, ging´s am Samstagmorgen in die Stadt, jeder hatte bis 12.00 Zeit zur freien Verfügung, anschließend sind wir gemeinsam am Main-Donau-Kanal entlang gegangen bis zum Faltbootclub,  von hier startete unsere Drachenbootfahrt.

Erst wurden wir Zeuge eines Junggesellenabschiedes, mit Bauen eines Floßes und zu Wasser lassen, herrlich, und dann wurden wir eingewiesen und mit Schwimmwesten versorgt. Tolle Teambildungsmaßnehme, wer sitzt wo, wie trägt man das schwere Boot und wie lässt Frau es zu Wasser? Unser Bootsführer war ein junger, gutaussehender Kerl, der uns alle prima zusammenarbeiten lies, aber von den Brücken und Gebäuden nicht genau wusste, wie sie heißen.

Auf alle Fälle hat es riesig Spaß gemacht und ich durfte als Schlagfrau ganz vorne auf einem Kindergartenstuhl den Schlegel schwingen, so schön und wackelig.

 

Es war eine große Gaudi, anstrengend für die eine oder andere, auch etwas feucht und für mich hat sich ein Traum erfüllt, ich wollte schon immer dort oben auf einem Drachenboot sitzen und den Takt angeben! Vielen Dank. Nach dieser super Erfahrung haben wir uns gestärkt mit Kaffee, Kuchen und dem guten Bier aus der Gegend, wunderbar. Zufrieden und glücklich gingen wir zur Jugendherberge zum warmen Abendessen zurück. Beim Abendspaziergang an der Regnitz entlang zur ältesten Flussbadestelle wurde das Erlebte und vieles mehr erzählt, bei einer kleinen Schauer, sonst war das Wetter super gut. Feucht-fröhlich mit Abstands-Tanz in unserem Gruppenraum, ging dieser schöne Tag zu Ende. Nach einem guten Frühstück und Lunchpakete fertig machen, Zimmer räumen, zogen wir mit unseren Taschen und Koffern durch diese wunderschöne Stadt und hielten kurz wo es uns gefiel, um unseren Zug Richtung Heimat zu erreichen. So schnell geht ein tolles Wochenende vorüber und die schönste Frage von meinen Mädels zum Schluss war :“ Hilde, wo fahren wir denn nächstes Jahr hin“ ? Da wusste ich, es hat allen so gut gefallen wie mir selbst.

 

Es war wieder eine so entspannte, tolle, zufriedene, sportliche, freundschaftliche, lustige, anregende, intensive …...usw. Fahrt ! !!

Ich bin so froh, dass wir als Gruppe zusammengefunden haben und jederzeit neue Frauen gut in die Gruppe integrieren, außerdem wünsche ich uns noch viele solcher Wochenenden und Sportstunden ohne Angst vor Krankheiten, sondern mit ganz viel Gesundheit, Freude, Spaß und Glück.

 

Hilde Lange

Bericht der Jazzgymnastikfahrt nach Kaub

vom 21.09. - 23.09.18.

 

Wie in jedem Jahr, hat die Jazzgymnastikabteilung eine Wochenendfahrt unternommen.

Dieses Mal ging es an den schönen Rhein, besser gesagt nach Kaub, in die Jugendherberge.

 

Los ging' s am Freitagmorgen vom Ihringshäuser Bahnhof, mit dem Cantus zum Hauptbahnhof,von dort nach Frankfurt, einmal umsteigen und schon waren wir in Kaub angekommen, nach einer lustigen Bahnfahrt.

Die Jugendherberge liegt wunderschön im Rheintal und besteht aus neuer und alter Bau Architektur, mit altem Gewölbekeller.Echießlöchern, dicken Wänden, Holzbalken und viel Glas. Der Service,

das Essen, die Zimmer und Räumlichkeiten brauchen sich nicht hinter guten Hotels zu verstecken. Die Nachtruhe wird allerdings von dem Geräusch der Züge im Rheintal gestört, deshalb die dicken Wände.

 

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, gab' s im Bistro den ersten Kaffee und Kuchen und anschließend die erste Weinbergbesteigung zur Burg Gutenfels, mit traumhaften Ausblicken.

 

Die Bewegung tat uns allen gut, damit das Abendbrot wieder schmeckte, denn wir mussten uns für die anschließende Weinprobe gut stärken.

 

Ab 20.00 Uhr hatten wir im Gewölbekeller der Jugendherberge eine sehr informative, feucht - fröhliche Weinprobe vom Weingut Hillersheim aus Kaub, worauf die meisten gut schlafen konnten.

 

Am Samstagmorgen schmierten wir uns ein Lunchpaket, nach einem tollen Frühstück, denn heute startete unsere Rheinsteig Wanderung von Kaub nach Sankt Goarshausen über den Loreley Felsen.

Mit bekannter guter Laune und bestem Wanderwetter gings die Weinberge rauf und runter, mit super schönen Ausblicken, tollen Gesprächen, Essen und Trinken (Eierlikör), und ab und zu mal

einer Pause. Wir schafften alle an diesem Tag die 22 Km und wurden auf den letzten Metern von oben nass, glücklich sind wir noch rechtzeitig zum warmen Abendessen in der Jugendherberge angekommen. Abends waren wir ziemlich K.O. Und sind ganz gegen unsere Gewohnheiten, früher ins Bett gefallen, spätestens jetzt war uns der Lärm der Züge egal.

 

Der Sonntagmorgen startete mit Dauerregen, in aller Ruhe genossen wir das Frühstück und machten unsere Zimmer fertig und trafen uns im Gruppemaum um zu erzählen, chillen und zu spielen.

 

Da wir die einzige Gruppe zum Mittagessen in der Jugendherberge waren, haben sich der Koch und das Personal richtig ins Zeug gelegt, Salatteller mit Mozzarella (Tisch toll eingedeckt)

Sonntagsbraten und Nachtisch, man (frau) muss sichja auch quälen können.

 

Vollgegessen sind wir zum Bahnhof und endlich kam die Sonne wieder heraus.

 

Auch diese Zugfahrt war wieder lustig, gut gelaunt kamen wir Abends wieder in Ihringshausen an.

 

Es war wieder ein sehr schönes, anstrengendes und gemeinschaftliches Wochenende!

 

Mit Euch verreise ich am liebsten! Dankeschön!

 

Für 2019 ist die Wochenendfahrt nach Bremen vom 20.09.-22.09.19 geplant.

Neugierig geworden auf unsere Gruppe?

 

Wir treffen uns jeden Montag von 21.00 - 22.00, in der Sporthalle Simmershausen (außer in den Ferien)