Bericht des Musikzuges über das Jahr 2019

 

 1 – Rückblick – Lob – Kritik

In 2019 konnten wir unser Können mehrfach bei Festumzügen, den Schützenfesten und im Zuge des großen TV-Jubiläums zeigen.

Bei unseren Konzerten konnten wir unser Können gut präsentieren und neuer Musikstücke uraufführen. Letztes Jahr konnte auch wieder ein externes Übungswochenende stattfinden, das in der Jugendherberge „Haus an den großen Steinen“ durchgeführt wurde.

Weiterhin hat der Musikzug die vereinseigenen Veranstaltungen nicht nur stets musikalisch begleitet, sondern leistete selbstverständlich mit viel Manpower seinen Beitrag bei Auf- und Abbau, Thekendiensten etc. Ich bin mit dem Engagement 2019 des Musikzuges sehr zufrieden und wir werden damit im 2020 nicht nachlassen.

-Zum Übungsbetrieb-

Der Übungsbetrieb im letzten Jahr war besser als im Vorjahr, aber es gab auch mehrfach schwach besuchte Proben.

Loben möchte ich das Engagement der Musiker die regelmäßig die Übung besuchen. Loben möchte ich die musikalische Leitung für das große Engagement bei den Proben und die, wie gefordert, das Repertoire nach den Wünschen der Musiker überarbeiten, bzw. modernisieren. Loben möchte ich auch die Ausbilder, die einen sehr guten und für uns vor allen sehr wichtigen Job machen.

Verbesserungswürdig bleibt der Ablauf der Probe selbst. Pünktliches Erscheinen und der damit verbundene, pünktliche Start der Probe ist verbesserungswürdig, konzentriertes Arbeiten an den Stücken und konstruktives Erarbeiten kritischer Stückpassagen ist gut, aber ebenfalls noch ausbaubar.

-Zu den Auftritten-

Sechs Auftritte in einem Jahr hört sich nicht wirklich viel an, in Vergleich zu früherer Zeiten, aber wir haben uns bei unseren Auftraggebern über die Jahre einen guten Namen gemacht und sind überregional unterwegs und repräsentieren so unseren Verein.

Nicht zu vergessen sind zudem die zahlreichen Auftritte, die wir selbstverständlich unentgeltlich für den TV, die VuV und ortszugehörigen Institutionen absolvieren.

Loben möchte ich an dieser Stelle die Musiker, die diese Auftritte mitgetragen haben.

Wir werden versuchen in diesem Jahr Marschproben in der Sporthalle einfließen zu lassen, um das Auftreten zu reflektieren und zu üben. Die Schwierigkeit wird hier eine passende freie Hallenzeit sein.

Leider mussten wir im letzten Jahr Abschied von unserem sehr verdienten und geschätzten musikalischen Leiter Ernst Brüßler Abschied nehmen. Sein Einsatz für die Sparte, die Verlässlichkeit in der Ausübung seines Postens und die Treue zu der Sparte sucht seinesgleichen und er hinterlässt einen großen Fußabdruck spartenintern, wie auch darüber hinaus.

Bis dato bleibt auch sein hinterlassenes Amt als stellvertretender Übungsleiter vakant.

Alle anderen von der Sparte definierten Posten konnten durch Wahl besetzt werden.

Lobend zu erwähnen ist, dass sich damit insgesamt 12 Personen (50% der aktiven Musiker) innerhalb unserer kleinen Sparte haben finden lassen, die die anstehenden Aufgaben unter sich aufteilen und sich somit zusätzlich in Ihrer Freizeit für die Sparte stark machen. Das ist, wie ich finde, ein starkes Zeichen für den Einsatz der Musiker für den Verein, was ich hier gerne erwähnen möchte.

Die amtierenden, spartenleitenden Personen sind:

  • Abteilungsleiter MZ: Michael Brüßler
  • Stellv. Spartenleiter MZ: Edith Eberhardt
  • Musikalischer Leiter MZ: Mario Schirmer
  • Stellv. musikalischer Leiter MZ: vakant
  • Stabführer MZ: Edith Eberhardt

 

 

3 - Besetzung

Zurzeit zählen wir 22 aktive Musiker die für Auftritte derzeit zur Verfügung stehen.

Zusätzlich zu diesen 22 Musikern sind vier in der musikalischen Ausbildung die ausschließlich von unseren Musikern in Ihrer Freizeit und selbstverständliche ehrenamtlich ausgebildet werden.

Teilweise tragen die Auszubildenden die Auftritte schon kräftig mit, was mich persönlich stolz macht, da sich damit die Bemühungen bezahlt machen.

Dass das natürlich für jeden Ausbilder eine zusätzliche zeitliche Belastung bedeutet, brauch ich hier nicht weiter zu erwähnen, aber die Arbeit ist sehr wichtig für unsere Sparte und ich möchte allen Ausbildern an dieser Stelle noch mal herzlich Dank sagen für Ihren Einsatz um unser Hobby.

Übungseinheiten sind freitags ab 19 Uhr die Regel.

Weiterhin bleibt das Register der Percussion in Ausbildungsnot. Hier versuchen wir interne Lösungen zu finden, sofern sich keine Verstärkung finden lässt.

Für die Register Klarinette, und Trompete/Flügelhorn ist Verstärkung im Zulauf. Dennoch kann jede stützende Schulter hier gebraucht werden.

Daher der Appell an alle: Sprecht Leute an, die sich für die Musik interessieren, oder bereits ein Instrument spielen können. Musikbegeistertet sind jeder Zeit herzlich bei uns willkommen und das gemeinsame Musizieren ist sicherlich interessanter, als das alleinige Üben zu Hause. Hier hoffen wir auf Unterstützung aus der gesamten TV-Familie.

 

 4 – Ausblick

Auf Grund der derzeit vorherrschenden Situation ist es schwierig Aussagen zum Jahr 2020 zu machen. Das Corona-Virus und der Shut-Down trifft unsere musiktreibende Sparte unvorbereitet und heftig.

Volksfeste werden abgesagt, Einschränkungen im öffentlichen Raum, Verunsicherung wie man mit der Gesamtsituation umgehen soll, kein fundiertes Wissen, wie die Luft durch das Musizieren verwirbelt wird, etc..

Das halbe Jahr ist verstrichen, was das restliche Jahr bringt, ist ein Blick in die Glaskugel.

Der Probenbetrieb ist wieder unter Einhaltung strenger Regeln gestattet und wir werden ihn auch wieder aufnehmen.

Unser eigenes Jubiläumsjahr (120Jahre) hatten wir uns deutlich anders vorgestellt.

Dennoch bin ich zuversichtlich, dass der TV und der Musikzug die Krise gut überstehen werden.

Ich wünsche jedenfalls allen Spartenmitgliedern, der TV-Familie und deren Familien, dass alle gesund durch diese abstrakte Zeit kommen.

 

Wir freuen uns schon jetzt wieder auf ausgelassene Feste, schöne Veranstaltungen und einen regulären Vereinsbetrieb.

Noch zwei Sätze zu unserer Sparte:

Der Musikzug bietet nicht nur die Möglichkeit in einer Gemeinschaft Musik zu machen. Wir ermöglichen auch den Besuch einer Schulung, Spartenfahrten oder auch mal ein Wertungsspielen, das gilt gerade für die jüngeren Musiker unter uns.

Jeder Musikinteressierte ist herzlich eingeladen uns bei den Proben am Freitag zu besuchen und sich so in eine freundliche und illustre Gemeinschaft einzubringen.

Sprecht mich, oder die musikalische Leitung gerne dazu an! Ich kann das Hobby Musik als Ausgleich zum Alltag nur empfehlen!

 

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!